Verarbeitungshinweise

 

LAGERUNG

Alle Profile müssen trocken und ohne Verspannung gelagert werden, direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden.

 

VERARBEITUNGSTEMPERATUR

Die günstigste Verarbeitungstemperatur, Objekt- und Umgebungstemperatur liegt bei ca. 20 Grad C. Ist die Profiltemperatur davon stark abweichend (z.B. Wintertemperaturen), besteht die Gefahr des Verziehens. Deshalb sollte das zu verarbeitende Profil Raumtemperatur haben. Bei Haftungsklebungen, die bei niedrigeren Temperaturen durchgeführt werden, ist die Anfangsfestigkeit der Klebung reduziert. Abzuraten ist von Klebungen, bei denen die zu beklebenden Oberflächen kälter als 10Grad C. sind. Insbesondere sollte Kondensatbildung vermieden werden - z.B. dann, wenn die zu verbindenden Werkstoffe aus kalten Lagerräumen in warme Produktionsräume kommen.

 

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

Die Oberflächen der Fügepartner müssen trocken, frei von Staub, Öl, Trennmitteln und anderen Verunreinigungen sein. Zur Reinigung der Oberflächen nur saubere Tücher und materialverträgliche Lösungsmittel wie z.B. Isopropylalkohol oder Waschbenzin verwenden. Vorsicht! Es dürfen keine PVC anlösenden Lösungsmittel wie z.B. Azeton, Benzol oder Xylol verwendet werden.

 

VERARBEITUNG

Das Profil sollte sich vor dem Verarbeiten der Raumtemperatur angepasst haben. Die Oberflächenvorbehandlung sollte erst unmittelbar vor dem Klebevorgang durchgeführt werden. Die Schutzfolie der Klebebänder ebenfalls unmittelbar vor der Verklebung entfernen. Ein gleichmäßiger hoher Andruck, z.B. mit einer Andruckrolle sorgt für einen guten Oberflächenkontakt. Die volle Klebekraft wird erst nach 24 Stunden erreicht.